· 

Das Geschenk am Wegrand

Weihnachtspost einmal etwas anders

Es ist eine spezielle Zeit. Ich stelle das auf der Arbeit mit beeinträchtigten Menschen, wie im Dorf, beim Einkauf, beim Sport und überall fest. Diese Weihnachten prägt Corona uns Menschen. Diese sonst schon eher angespannte Zeit der vielen Erwartungen, «Weihnachten», setzt zu. Und dennoch:


Kommt es nicht darauf an, im Kleinen, Schönes zu erkennen?

 

Ich teile nun mit Ihnen ein paar wärmende Gedanken, die mir liebe Menschen zugeschickt haben:

 

Das Geschenk am Wegrand

Die Natur ist mein Spielplatz zur Erholung der Seele 😊. Gerade die Begegnung mit den «Alpenbewohnern» gibt mir Kraft. Diesen Sommer bevor die Pässe offen waren, nach dem Lock Down, machte ich eine Bergtour im Sustengebiet. Kaum jemand war unterwegs. Das Wetter stimmte, die Laune auch, einfach alles klappte nach den herausfordernden Tagen!  Das tat gut, stärkte und verlieh uns Flügel für den Corona-Alltag im Tal. Und dann … kam das i-Tüpfli:

Wir fuhren am Abend kurz vor dem Einnachten über die Sustenpasstrasse heimwärts. Plötzlich stand er vor uns, der kleine Einheimische:

Ein Fuchs!

Trotz Auto hatte er überhaupt keine Lust zu verschwinden. Nein, er lief stramm vor unser Auto und beäugte uns. Mein Mann liess die Scheibe hinunter und redete mit ihm. Auch das schien ihm zu gefallen. Irgendwann lief er gemächlich los: einmal rechts vom Auto, einmal links, schön am Strassenrand. Im Schritttempo folgten wir ihm der Strasse entlang. Er blieb immer neben uns. Zwischendurch setzte er sich wieder brav auf der Strassenseite neben das Auto und schien es zu geniessen, dass wir da waren. In der Zwischenzeit kam von hinten langsam ein zweites Auto angefahren. Mein Mann fuhr etwas mehr Richtung Strassenmitte. So konnte der «Nachfolger» das Intermezzo ebenfalls beobachten. Auch ihm machte es sichtlich Spass. So begleiteten wir den Fuchs, oder er uns, etwa 2 Kilometer die Strasse talwärts fahrend, bis er dann irgendwann in die Büsche verschwand.  


Das war eines meiner grossen High-Lights dieses Jahres und begleitet mich oft, wenn etwas mühsam und schwierig erscheint!
Erinnern Sie sich auch gerade an etwas Besonderes, das Ihnen dieses Jahr widerfahren ist?
Träumen Sie ruhig ein bisschen davon! Es wärmt, gerade jetzt, wenn vielleicht Corona Ihnen etwas nehmen will, das sie allzu gern hätten. Ich meine, es ist besser an das zu denken, was man hat(te), als an das, was man nicht haben kann, oder...
In dem Sinn wünsche ich Ihnen wundersame, heilsame, wohltuende Begegnungen am Strassenrand oder wunderbare Erinnerungen an ein gutes Gespräch, eine kleine Überraschung, einen tollen Film in der warmen Stube …

Vergessen wir nie, es ist "Geburtstagszeit" an Weihnachten, damals unter genauso widrigen Umständen oder noch viel schlimmeren als in "unserer" Corona-Zeit! Das Geburtstagskind war damals nirgends daheim, sondern nur in einem einsamen Stall nicht in einem 5-Sterne-Hotel am Palmenstrand...

 

Besinnliche, gute Weihnachten, Corona zu trotz!

 

Alles Liebe und Schöne!

Irene Hunziker

Der kleine Einheimische

Videos zum Geniessen+Träumen

Download
Sternenstaub für dich! Schöne Advents- und Weihnachtstage
VID-20181221-WA0000.mp4
MP3 Audio Datei 15.1 MB
Download
Schöne Frei-, Wochenend- und Weihnachtstage!
VID-20201205-WA0001.mp4
MP3 Audio Datei 1.9 MB

VORANZEIGE

Einladung zur Buchpräsentation

 

Der steinige Pfad ins Licht (2. Buch)

 

Mittwoch, 19. Mai 2021

Bödelibibliothek, Marktgasse 4, 3800 Interlaken

Beginn um 19.30 h Uhr


Umrahmung mit Musik und Bildern aus dem Haslital und den Handlungsorten des Buches

Alle sind herzlich eingeladen!