· 

Umzug

Fasnachtszeit ist gerade in verschiedenen Kantonen mit all ihren UMZÜGEN! Da läuft etwas, Freude herrscht und die "Fastnachtsgeugel" haben alle Freiheiten!

 

 

Ich erlebe gerade auch einen UMZUG anderer Art. 

 

Siehe Folgendes Bild:

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich und mein Mann stecken mitten im «Umzug der vielen Bananenschachteln» ohne Verkleidung!
… und eben nicht in einem in der Stadt Luzern mit all seinen bunten, verkleideten Menschen im Ausnahmezustand.
Darum bin ich etwas hintendrein mit meiner gewohnten Schreibaktivität
😊
im Blog … grümmel, grins!


Zügelkisten «dekorieren» gerade die Wohnung, zerlegte Kästen und irgendwie herrscht auch eine Art Ausnahmezustand, jedoch eher Aufbruchstimmung zu neuen Ufern, auch wenn es sich nur um eine Züglete ein paar Strassen weiter westlich handelt. Wohnlich ist es nicht mehr gerade! Gott sei Dank haben wir ein etwas grösseres Auto, als auf dem Bild. Doch um ehrlich zu sein, fühlt es sich etwas mühsam an. Zügeln ist nicht meine Lieblingsbeschäftigung! Jetzt weiss ich wieder einmal, wie viel wir in Tat und Wahrheit unser Eigentum nennen. Wir sind reich an Tausend Dingen, ob nötig oder unnötig ist immer eine Definitonssache, die Mann und Frau öfters auch etwas unterschiedlich taxieren. 

Ich meinte bisher, wir entsorgen Ungebrauchtes regelmässig, bringen es in die Brocki oder geben es weiter.
Aber ..., was sich in 10 «umzuglosen» Jahren so alles ansammelt ist wirklich bemerkenswert! 

Im Moment wäre ich gerade fast lieber nur so bestückt!

Doch als ich einmal fast schon zu jammern beginnen wollte, fiel mir ein, wie es wäre, wenn ich innert kürzester Zeit entscheiden müsste, was ich mitnehme will und was nicht!  So wie etwa Menschen, in Kriegsländern, bei einem Erdbeben oder einer Naturkatastrophe! Jene also, die plötzlich ihr Hab und Gut innert Kürze verlassen müssen! Sie, die zurücklassen müssen, was ihnen lieb und wertvoll ist, und es wohl nie wiedersehen werden!

Für unseren Umzug haben wir Tage ja Wochen Zeit, um zu packen, auszusortieren und zu überlegen.
Wie schön haben wir es doch in der Schweiz, wo wir seit Jahrzehnten sicher und geborgen leben können? Hier wo wir ein Daheim haben und auswählen können, wo, mit wem und mit was wir leben wollen.
Das ist Grund für ein grosses Dankschön! Haben wir es nicht gut?

Etwas zum Schmunzeln

Zwei  Männer müssen ein Klavier in den 12. Stock tragen. Da sagt der eine zu dem anderen: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die gute ist, dass wir schon im 7. Stock sind. Und die schlechte: wir sind im falschen Haus!"

Wie tragen zwei Ostfriesen einen Kleiderschrank?

Der eine trägt den Schrank, der andere sitzt darin und hält die Kleiderbügel fest.

Vor dem Gericht:
"Zeuge, wann haben Sie bemerkt, dass es sich um Diebe handelt?"
"Zuerst glaubte ich, die Leute wären von einer Umzugsfirma. Aber als ich sah, wie schnell sie am frühen Montagmorgen arbeiten, wurde ich stutzig."

 

 

Und ich habe mir nun also eine Umzugshilfe angeschafft.
Viel Vergnügen beim Anschauen des Videos
 😊!

Download
Umzugshilfe in der Küche
VID-20190304-WA0000.mp4
MP3 Audio Datei 9.8 MB

Und … mit diesem kurzen Intermezzo, mache ich mich wieder hinter die noch leeren Kisten und schaue, dass sie zügelfertig werden…

… und Ihnen?
Viel Genuss in Ihren vertrauten, heimischen 4-Wänden: Ihrem Daheim!

Es ist so schön ein Zuhause zu haben und so reich an vielen Dingen zu sein!


Nichts ist selbstverständlich, auch wenn wir es manchmal vergessen…

Viel Gutes und Gfreutes!

Eure

Irene Hunziker im Umzugsfieber …