· 

Nebel-Leben-Erfahrungen

Rätsel oder Lebensweisheit: Was haben Nebel und Leben gemeinsam?
Beide Wörter haben die gleichen Buchstaben: nur Leben muss rückwärts gelesen werden! Vielleicht können wir deshalb im Leben so oft nicht „durchblicken“ und sehen nur Nebel? Hi, hi, hi?!

Meine Nebelgeschichte

Alle die mich kennen, wissen, dass ich es bei jedem Wetter liebe, zu neuen Gipfeln aufzusteigen! 

                                                                          (Ein abgehauener Baumstrunk! Sein Ende? Nein!  
Dahinter wächst aus dem Samen ein neuer Baum)

Kürzlich wanderte ich durch dichten Nebel aufwärts. Da wurde mir bewusst, jeder Aufstieg beinhaltet irgendwann einen Abstieg. Manchmal wechselt sich das schon im Anstieg zum Gipfel miteinander ab und zerrt an den Kräften. Doch will ich ans Ziel kommen, so ist es unausweichlich. Herrscht dazu Nebel, nimmt dieser zusätzlich die Sicht, lenkt aber unser Auge auf das Unscheinbare: wie ein farbiges Blatt, Moos, eine Schnecke, Steine… Diese werden so zu etwas Besonderem. Denn der Weitblick ist verwehrt und das Kleine gewinnt an Wichtigkeit. 

Steige ich weiter durch Nebel aufwärts, kann es sein, dass es zu regnen beginnt oder dass dieser sich plötzlich lichtet und die Sonne alles durchdringt.
Nebel erzeugt auch schöne Nebenerscheinungen: Wie Reif, Wasser und damit Leben! Dennoch meine ich, der Mensch liebt klare Sichtverhältnisse mehr als undurchschaubaren Nebel.

Dieses Bild gilt - so meine ich - auch im übertragenen Sinn fürs Leben. Wer steigt dort gerne freiwillig ab oder bleibt im Nebel stecken: Z.B. im Beruf? Im Älterwerden und loslassen gewisser Fähigkeiten? Verzichtet freiwillig auf bisherigen Wohlstand? Verliert Freunde? Wohl eher die Minderzahl.
Gipfelerlebnisse erfreuen sich bestimmt grösserer Beliebtheit als der Abstieg in dunkle Täler des Alltags. Auf Anhieb gelungene Aufstiege sind einzigartig, stärken, erfreuen! Aber machen sie uns weiter, menschlicher, barmherziger? Reifen wir genauso ohne die "Abstiege" im Leben?

Es scheint, dass es Menschen gibt, die sich öfters als „Dauerabsteiger“ oder "Nebelgänger" fühlen. Gipfelerlebnisse mangeln dann. Doch ich glaube, dass gerade sie Dinge am Wegrand betrachten (müssen), die mancher Gipfelstürmer ausser Acht lässt.
Ich vermute, dass jeder früher oder später "Absteige-Nebel-Erfahrungen" machen wird.
Wer immer nur aufwärts steigt, dem wird es wohl umso schwerer fallen, wenn die Richtung dann wechselt.
Übrigens "Absteigen" in den Bergen benötigt nicht minder gute Fähigkeiten und Konzentration als Aufsteigen. Sicheres Absteigen will gelernt sein! Gemeinsam gelingt dies oft besser!

Hoffnung ist nicht die Überzeugung,

dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit,

dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

(Vaclav Havel)

Warum einmal nachdenkliche Worte?
Einerseits baten mich LeserInnen darum, die witzige Seite beizubehalten, jedoch den Tiefgang meiner Bücher auch in die Blogs einzubringen. Auch bewegt mich der Abschied von lieben Menschen. Das ist wie ein Weg durch Nebel oder Absteigen! Menschen loszulassen ist schwer. Mir ist schmerzhaft und gleichzeitig dankbar unsere Endlichkeit bewusst geworden. Jeder Tag ist so kostbar! Beziehung zu (er-)leben, ist ein unbezahlbares Geschenk!

 

Ich wünsche Ihnen im neuen Jahr viele gelingende Aufstiege, Gipfelerlebnisse und sollten Abstiege dazukommen, hoffe ich, dass sie Ihnen trotzdem zur Chance und neu erfahrbaren Sichtweisen werden!

 

Ein gelingendes, hoffnungsvolles, mit Humor gewürztes 2020!
Nachfolgend darum noch etwas Witz ... damit beides Platz hat (... und natürlich die beliebten Video).

 

Herzlich

Irene Hunziker

Witziges zu Nebel und Berg

 

Übrigens: Wolke 7 ist auch nur Nebel!

Im dichten Nebel fährt ein Autofahrer immer hinter den Rücklichtern seines Vordermannes her. Plötzlich bremst der Vordermann. Es gibt eine Kollision.
„Was fällt Ihnen ein, ohne Grund zu bremsen?“
„Ganz einfach! Ich bin zu Hause und stehe in meiner Garage!“

Was heisst Bergsteiger auf Chinesisch?
Hing-am-Hang

Was ist Bergsteigen?
Die Kunst, auf einem Umweg über einen Gipfel unter Lebensgefahr zu der Stelle zurückzukehren, an der man sich sowieso schon befunden hat!

Was ist Durchhaltevermögen?
Die Fähigkeit des Bergsteigers, den Zeitraum zwischen Aufbruch und Zusammenbruch möglichst in die Länge zu ziehen.

Was ist der Zusammenhang von Bergsteiger und Hubschrauber?
Er ist der fliegende Rettungsengel, der immer dann eingreifen muss, wenn der Schutzengel sich wieder einmal verschlafen hat.

Was ist Bergidylle?
Das traute, stimmungsvolle und harmonische Beisammensein von etwa 80 Bergsteigern in einer für 30 Personen vorgesehene Hütte.

Was ist Nebel?
Eine von nicht schwindelfreien Bergsteigern geschätzte Naturerscheinung. Sie nimmt den Blick ins Tal und damit den lästigen Schwindel weg.

Download
Damit Sie die Kurve gut erwischen! Ein gutes 2020ig!
VID-20181231-WA0007.mp4
MP3 Audio Datei 15.7 MB

Und noch zum Selber öffnen, etwas zum Thema Abstieg ... grins!

 

VORANZEIGE

Nächste Buchlesung zweites Buch "Der steinige Pfad ins Licht":  

- Donnerstagabend, 13. Februar 2020, um 18.45 Uhr, 6084 Hasliberg-Hohfluh

  (genaue Infos siehe unter Lesungen / Termine)