· 

Die rote Nase

Die rote Nase

Haben Sie auch schon einmal etwas ganz Neues gewagt, vielleicht etwas, das Sie vor ein paar Jahren ganz bestimmt nie gemacht hätten? 

 

Ein Rätsel
Es kostet nichts und bringt viel ein.
Es bereichert den Empfänger, ohne den Geber ärmer zu machen.
Es ist kurz wie ein Blitz, aber die Erinnerung daran ist oft unvergänglich.
Keiner ist so reich, dass er darauf verzichten könnte, keiner so arm, dass er es sich nicht leisten könnte.
Es bedeutet für den Müden Erholung, für den Mutlosen Ermunterung, für den Traurigen Aufheiterung, und es ist das beste Mittel gegen Ärger.
Man kann es weder kaufen, noch erbitten, noch leihen, noch stehlen, denn es bekommt erst dann seinen Wert, wenn es verschenkt wird.
Denn niemand braucht es so bitternötig, wie derjenige, der es für andere nicht mehr übrig hat.
Was ist das? Ein Lächeln!
© Phil Bosmans (1922 - 2012) belgischer Ordenspriester

Nun, ich sah die Welt drei Tage lang durch (über) die rote Nase! Was geschah? Das Beste erzähle ich am Schluss … ! Wie fing es an? Meine Freundin hatte eine zündende Idee! Und das wurde daraus:

 

Ich war in einem Clownseminar. Kennen Sie die genialste Eigenschaft des Clowns? Er darf immer scheitern! Scheitern ist seine Begabung! Schwächen machen ihn liebenswert und damit erreicht er uns Menschen! Er darf das so richtig auskosten! Das zu entdecken machte Spass! (Siehe folgendes Video zum Einstimmten)

 

Download
Das sympatische Unvermögen!
DivertiMento_ Begrüssung Sélection 2
MP3 Audio Datei 13.1 MB

 

Das Seminar war…

 

  • Spannend wie ein Krimi

  • Ich lernte wieder staunen wie ein Kind

  • Herausfordernd + befreiend, jeder gab seine Schwachstellen preis

  • Improvisieren war angesagt, zusammen, allein, als Gruppe

  • Ich lernte mega-tolle Clowns kennen (Kurs-LeiterInnen + TeilnehmerInnen)

  • Und? Natürlich haben wir gelacht, sehr viel gelacht! Wie viel?